Konrad Dietzfelbinger
Home
Autor
Veröffentlichungen
Vorträge
Rezensionen
Kontakt
Links
Sitemap
Impressum

 

Vorträge Frühjahr 2023

  

Einladung zu Buchpräsentation & Vortrag

mit Konrad Dietzfelbinger

 

Hryhorij Skovoroda - Ein ukrainischer Sokrates 

  

München, Sonntag, den 12. Februar 2023, um 18 Uhr (Eintritt frei)

Veranstaltungort:      Seidlvilla München

Nikolaiplatz 1 b         80802 München-Schwabing

 

  

Leben aus Tao


München,  Dienstag, den 14.März 2023, um18:30 Uhr (Eintritt frei)

Veranstaltungsort:      GLS Bank Filiale München

Bruderstr. 5a,               80538 München

 

 

Zu den Vorträgen:

 

 Hryhorij Skovoroda - Ein ukrainischer Sokrates

 

  

                                

  Hryhorij Skovoroda (1722–1794) ist eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der ukrainischen und russischen Pädagogik, Philosophie und Theologie. Er war Lehrer, Philosoph, Denker und ein stiller Kämpfer und Vermittler von Grundwahrheiten, aber auch Querdenker und engagierter Verfechter der Ideen der Selbstbildung und der Bildung als eines allgemein zugänglichen Gutes.

 

„Erkenne dich selbst“ ist die Grundthese der Philosophie und Pädagogik Skovorodas. Der Schlüssel zur Welt befindet sich in unserem Inneren.

 

„Wenn wir den Himmel, die Erde und die Meere vermessen wollen, sollten wir, zusammen mit Paulus, zuerst uns selbst nach unserem eignen Maßstab vermessen haben. Und wenn wir unseren Maßstab in unserm Inneren nicht gefunden haben, womit sollen wir vermessen? Kann einer, der im eigenen Haus blind ist, auf dem Markt sehen?“

 

Selbsterkenntnis führt somit zum Erkennen der Weltstruktur sowie zum Verständnis der eigenen Verortung in der Welt.

 

In der heutigen Zeit, wo viele unsere Gewissheiten ins Wanken geraten sind, kann die Philosophie Skovorodas uns helfen, Stabilität im Inneren und Offenheit und Orientierung nach außen zu gewinnen.

  

 

 

Leben aus Tao

 

 


 

Lao Tse entfaltet in seinen Spruchkapiteln eine Richtschnur zum inneren Weg. Sinn und Erfüllung unserer menschlichen Existenz werden in rätselhafter Einfachheit beleuchtet.

 

Der Buchautor Konrad Dietzfelbinger geht der Frage nach, ob Lao Tse mit seinem “Tao Te King - Buch vom Sinn und Leben” auf die Schwierigkeiten und Anforderungen des 21. Jahrhunderts Antwort geben kann.

Davon ausgehend, dass Lao Tse die Grenzen zur Ewigkeit überschritten hat und aus dieser Perspektive auf das irdische Leben blickt, wird anhand von Textbeispielen ausgeführt, wie der alten chinesischen Weisheit eine zeitlose Gültigkeit innewohnt.

 

…“Rückkehr zur Wurzel heißt Stille.
Stille heißt Wendung zum Schicksal.
Wendung zum Schicksal heißt Ewigkeit.
Erkenntnis der Ewigkeit heißt Klarheit.
Erkennt man das Ewige nicht,
so kommt man in Wirrnis und Sünde.
Erkennt man das Ewige,
so wird man duldsam. (…)
Sein Leben lang kommt myan nicht in Gefahr.”

(Auszug aus dem 16. Abschnitt von „Tao Te King – Das Buch vom Sinn und Leben“, Richard Wilhelm)

 

 

 

 

 

www.koenigsdorfer-verlag.de | koenigsdorfer-verlag@web.de